Eingabehilfen öffnen

Skip to main content

0:4

0:1
0:1
0:2
01. März 2024 | 20:00 Uhr

Eissporthalle im Baden-Airpark

Eisbären fegen Hügelsheim vom Eis und stürmen ins Finale!

Von Thomas Muth

Heilbronn, 2. März 2024 – Mit einem souveränen 4:0-Sieg in Hügelsheim haben die Eisbären Heilbronn das Finale der Regionalliga Südwest 2024 erreicht! In der Best-of-Five-Serie setzten sich die Heilbronner eindrucksvoll mit drei Siegen (7:1, 9:2, 4:0) durch und ließen den ambitionierten Gegnern keine Chance.

Die Bedeutung des Spiels war beiden Teams deutlich anzumerken. Die Anfangsphase war dementsprechend nervös und verhalten. Die Eisbären, die in den beiden Spielen zuvor ein Offensivfeuerwerk abgebrannt hatten, wirkten zunächst etwas gehemmt. Hügelsheim scheiterte derweil am gut aufgelegten Heilbronner Torhüter Mathias Stefanka und hatte zudem Glück, dass zwei Treffer der Eisbären aufgrund von Regelverstößen nicht anerkannt wurden. Die Erlösung für die mitgereisten Fans kam in der 19. Minute: Thomas Callaghan brachte die Eisbären mit 1:0 in Führung.

Im zweiten Drittel sahen die Zuschauer bemühte Rhinos und abwartende Eisbären. Es dauerte bis zur 34. Minute ehe Stefano Rupp mit dem 2:0 den vorentscheidenden Treffer erzielte. Robin Platz musste nach einem Faul verletzt vom Eis, konnte aber glücklicherweise später weiterspielen.

Im dritten Drittel wurde die Partie etwas ruppiger. Thomas Callaghan musste nach seinem Tor zum 3:0 (47.) ebenso wie Moritz Muth mit Verdacht auf Gehirnerschütterung vom Eis. Die Befürchtungen bestätigten sich glücklicherweise nach Spielende nicht. Den Schlusspunkt setzte Leon Rausch zum 4:0 (59. Minute). - Ein Shutout im entscheidenden Spiel !

Die Eisbären feierten den Sweep, sowie den Shutout von Mathias Stefanka und den damit verbundenen Finaleinzug ausgelassen. Die Fans in der Halle skandierten den Namen ihres Teams und freuten sich auf die anstehende Finalserie.

Die Eisbären Heilbronn haben sich mit einer beeindruckenden Leistung in das Finale der Regionalliga Südwest gespielt. Die Mannschaft um das Trainer-Duo Sellers/Kraiss präsentierte sich in allen drei Spielen der Serie als dominante und selbstbewusste Einheit. - Somit ist der Finaleinzug der verdiente Lohn für eine starke Saison!

 

 
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.